28 September 2016

Reiling im bvse-Vorstand


Am 22. September fanden auf der bvse-Jahreshauptversammlung in Bremen unter anderem Sitzungen der einzelnen Fachverbände und turnusgemäße Neuwahlen statt. 

Die Mitgliederversammlung des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. hat außerdem unter Leitung vom bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock ein neues Präsidium gewählt.

Alter und neuer Präsident ist Bernhard Reiling (Inhaber Reiling Unternehmensgruppe). Auch Björn Becker (becker + brügesch Entsorgungs GmbH) als vertretungsberechtigter Vizepräsident und Hans Willy Fahnenbruck (Bruckmann Entsorgung GmbH) als Schatzmeister, wurden in ihren Ämtern bestätigt. 

Nicht mehr für das Präsidium kandidierten Reinhold Schmidt, Marnix-Jan Oostrijck und Klaus Müller. Präsident Bernhard Reiling und Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock dankten ihnen herzlich für eine erfolgreiche und freundschaftliche Zusammenarbeit im Präsidium.

Im bvse-Fachverband Glas stellte sich aus persönlichen Gründen der bisherige Vorsitzende, Herr Marnix-Jan Oostrijck sowie dessen Stellvertreter, Daniel Rottwinkel (Reiling) nicht mehr zur Wahl. 

Zum neuen Vorsitzenden des Fachverbandes Glas wurde Marc Uphoff (Reiling Glas Recycling GmbH & Co. KG in Marienfeld) gewählt. Als stellvertretender Vorsitzender hat Frank Seubert (MS Mayer Seubert Umweltservice GmbH in Lohr) das Amt angenommen. Beisitzer ist zum einen Dr. Detlef Oertel (Dr.Detlef Oertel Consulting in Berlin) und zum anderen Stephan Müller (G.R.I.-Glasrecycling NV in Dormagen).

Der Fachverbandsvorstand wird alle zwei Jahre durch die bvse-Mitgliedschaft gewählt, um die Interessen der mit Altglas befassten Unternehmen im bvse zu vertreten.

 

 

 

Über den bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.:

Der bvse vertritt die Interessen von aktuell 840 Mitgliedsunternehmen der Recycling- und Entsorgungsbranche und ist damit führender Branchendachverband der mittelständischen Sekundärrohstoff-, Recycling- und Entsorgungswirtschaft. Der bvse steht nach eigener Auffassung für die Erhaltung der Umwelt und die Schonung von Rohstoffreserven.

Er setzt sich ein für die Erhaltung funktionsfähiger Stoffkreisläufe, für das hochwertige Recycling, die Schaffung und Beibehaltung offener Märkte, verlässliche Partner bei der Erfassung, Aufbereitung und Vermarktung von Sekundärrohstoffen, einen hohen Qualitäts- und Qualifikationsstandard in der Entsorgungsbranche, einen einheitlichen Gesetzesvollzug sowie harmonisierte internationale Umweltstandards.

Außerdem kümmert er sich darum, die Stärken unserer mittelständischen Unternehmen auszubauen und die Interessen der Branche politisch und wirtschaftlich wirksam nach außen zu vertreten. 

Die Reiling Unternehmensgruppe ist seit Jahren Mitglied im bvse-Bundesverband. 

(Quelle: bvse.de)